HeuteWochenendekompl. Programm

Event

Schulkinowoche Schleswig Holstein

 Schul-Kino-Woche Schleswig-Holstein
25. – 29. November 2019

Information, Anmeldung, Material:
Stefanie Lappe
online-Anmeldung:
www.schulkinowoche.lernnetz.de
Telefon: 0431 / 5403 – 162 (-159)
Fax: 0431 / 988 6230-264
Mail: Stefanie.Lappe@iqsh.landsh.de
SchulKinoWoche Schleswig-Holstein c/o IQSH
 

Kommissar Gordon & Buffy
S 2017 | Regie: Linda Hämbäck
Animationsfilm
Vorschule,
1.-3. Klasse
Do. 28.11.19, 9:00*; Fr. 29.11.19, 9:00**
Ein Eichhörnchen rast aufgeregt durch den verschneiten Wald. Seine Nüsse sind verschwunden,
geklaut von „schrecklichen Dieben“ oder waren es „dreckliche Schiebe“? Mit einem wirren Wortschwall
reißt es den brillanten, aber auch schon sehr alten Kröten-Kommissar Gordon aus seinem
Büroschlaf. Der legt erst mal eine Fallakte an:„Niemand verdächtig. Oder: Alle verdächtig!!“
Während seiner Ermittlungen am Fuße eines Baumes, dem Tatort, wird der Kommissar gänzlich
eingeschneit. Eine mittellose Waldmaus, die er zunächst für die Nussdiebin hält, buddelt ihn
wieder aus. So lernt sich das charmante Ermittlerteam Gordon & Buffy kennen, das mit viel
Witz, Grips und vor allem Freundlichkeit diverse Aufregerfälle des Waldes aufklärt. Dabei lernt der
alte Gordon: Die als Outlaw des Waldes viel gefürchtete Füchsin ist nicht an allen Missetaten
schuld. Im Film rettet sie zwei Nagetier-Kinder, die ihr eine Grube graben. Die Moral erklärt
Buffy: Die Füchsin sei – wie wir alle – ein bisschen gefährlich und ein bisschen freundlich.
* Für diesen Film wird zu dem Termin am Do. 28.11.19 um
9:00 Uhr im Anschluss an die Vorstellung ein Kinoseminar
mit dem Filmpädagogen Dr. Martin Ganguly angeboten. Wenn
Sie daran teilnehmen möchten, vermerken Sie dies bitte auf
dem Anmeldeformular. Das Seminar dauert ca. 30-40
Minuten.
Das Kinoseminar ist eine Veranstaltung von VISION KINO in Kooperation mit
der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb).
** Für diesen Film wird zu dem Termin am Fr. 29.11.19 um
9:00 Uhr im Anschluss an den Film ein Kinoseminar mit dem
Medienpädagogen Uli Tondorf angeboten. Wenn Sie daran
teilnehmen möchten, vermerken Sie dies bitte auf dem
Anmeldeformular. Das Seminar dauert ca. 30-40 Minuten.
Fächer: Vorfachlicher Unterricht, Deutsch, Sachkunde, Kunst, Lebenskunde/Ethik, Religion, Sport
Themen: Konfliktlösung, Forschergeist, logisches Denken, Empathie, Berufe, Alter, Sozialtraining, Vorurteile, Tiere des
Waldes (nur angedeutet: Nahrungskette), Kriminalfilmgenre   Länge: 67 min; FSK: 0; empf.: ab 5 J.  

Checker Tobi und das Geheimnis unseres Planeten
D 2019 | Regie: Martin Tischner
Dokumentarfilm mit Spielfilmelementen
1.-5. Klasse
Di. 26.11.19, 9:00; Mi. 27.11.19, 9:30
Auf einem Piratenschiff im Meer findet Checker Tobi eine Flaschenpost, in der ein Rätsel steckt.
Wenn er dieses Rätsel löst, wird er das Geheimnis unseres Planeten entschlüsseln. Tobi zögert
nicht lange und macht sich auf eine abenteuerliche Reise zu den gewaltigen, feuerspeienden
Vulkanen auf den Inseln Vanuatus im Südpazifik, begegnet Seedrachen in der Unterwasserwelt
Tasmaniens, staunt über einen Bären mit acht Beinen, fliegt zu einer Forschungsstation in Grönland
und fährt nach Indien, wo er sich auf die Suche nach dem wertvollsten Schatz des Landes begibt.
Am Ende seiner Reise durch diese sehr unterschiedlichen Länder wird Tobi klar, worin das Geheimnis
unseres Planeten liegt und er kann das Rätsel lösen. Fächer: Sachunterricht, NaWi, Biologie, Erdkunde, Ethik/Lebenskunde, Religion, Deutsch
Themen: Wasser, fremde Länder und Kulturen, Planet Erde, Tiere, Vulkane, Meer, Klimawandel, Natur, Wissenschaft
Länge: 90 min; FSK: 0; empf.: ab 6 J.  

Ailos Reise
F 2018 | Regie: Guillaume Maidatchevsky
Dokumentarfilm
ab 2. Klasse
Di. 26.11.19, 9:30; Do. 28.11.19, 10:30
Weil Ailo, das jüngste Mitglied einer der letzten frei umherziehenden Rentierherden im Norden
Lapplands, etwas zu früh auf die Welt kommt, verlieren das Jungtier und seine Mutter den
Anschluss an die Schutz bietende Herde. Nach seiner Geburt muss Ailo schnell lernen, in der
Wildnis zurecht zu kommen, denn neben der eisigen Witterung bedrohen auch Fressfeinde wie
Schnee-Eulen und Wölfe das Tier. Nachdem Ailo und seine Mutter eine Weile allein unterwegs
sind, schließen sie zur Herde auf und nehmen an der alljährlichen Rentierwanderung durch
lappländische Fjorde und Flüsse und über hohe Berge teil. Neben den arttypischen Verhaltensweisen
der Rentiere, darunter die Paarungsduelle der Hirsche, werden einige andere Tierarten wie
Hermeline, Lemminge, Eichhörnchen, Vielfraß,Bären, Raben und ein Polarfuchs vorgestellt, so dass
der Film einen guten Einblick in das lappländische Ökosystem bietet.
Fächer: Sachkunde, NaWi, Biologie, Erdkunde, Kunst, Ethik, Religion
Themen: Tiere, Natur, Umwelt, Jahreszeiten, Lappland, Filmsprache, Mut
Länge: 86 min; FSK: 0; empf.: ab 7 J.


Rocca verändert die Welt

D 2019 | Regie: Katja Benrath
3.-6. Klasse
Mo. 25.11.19, 9:00; Fr. 29.11.19, 10:00
Die 11-jährige Astronautentochter Rocca reist vom Weltraumbahnhof Baikonur nach Hamburg
zu ihrer Großmutter. Die soll, während Roccas Vater mit der ISS durchs All fliegt, auf das
Mädchen achtgeben und Rocca zum ersten Mal in ihrem Leben eine normale Schule besuchen.
Doch alles kommt anders: Rocca landet das Flugzeug, mit dem sie anreist, selbst, weil die
Piloten eine Fischvergiftung haben; der Taxifahrer fährt ein Eichhörnchen an und Rocca rettet es.
Bei ihrer Oma stellt sich heraus, dass die nichts von Rocca wissen will. Am Tag der Einschulung
landet die Großmutter nach einem Zusammenstoß mit dem Eichhörnchen im Krankenhaus. Jetzt ist
Rocca auf sich allein gestellt, was für sie kein Problem ist, für Schuldirektor Klein und Frau
Hartholz vom Jugendamt aber schon. Energisch setzt Rocca alles daran, nicht in eine Pflegefamilie
zu müssen. ROCCA VERÄNDERT DIE WELT erzählt von einem unkonventionellen Mädchen, das
vormacht, wie sich Probleme lösen lassen.
Fächer: Ethik/Lebenskunde, Deutsch, Sachkunde
Themen: Mut, Lebensfreude, Familie, Freundschaft, Obdachlosigkeit, soziale Medien, Mobbing
Länge: 101 min; FSK: 0; empf.: ab 8 J.


TKKG – Jede Legende hat ihren
D 2019 | Regie: Robert Thalheim
4.-7. Klasse
Mo. 25.11.19, 10:00; Mi. 27.11.19, 9:00
Dank eines Stipendiums darf das Mathegenie Tim das Internat Loburg besuchen. Am ersten Schultag
trifft er dort den rundlichen Willi, genannt Klößchen. Der verwöhnte Sohn aus reichem Hause
ist sauer, dass er das Zimmer mit einem Jungen aus der Vorstadt teilen muss. Doch dann
verschwindet bei einem Flugzeugabsturz eine goldene Himmelswächter-Statue aus dem Besitz von
Willis Vater, der kurz darauf selbst entführt wird. Nach ersten gemeinsamen Recherchen tun sich Tim
und Willi mit der cleveren Polizistentochter Gaby und dem hochbegabten Tüftler Karl zusammen.
Zusammen ermitteln sie auf eigene Faust und kommen so auf die Spur des Hellsehers Raimondo
und dessen Assistentin Amanda. Doch eine polizeiliche Durchsuchung entlastet die Verdächtigen.
Bis die vier jungen Ermittler den Bösewicht entlarven, müssen sie einige Abenteuer bestehen. Am
Ende bilden sie das Detektivteam TKKG.
Fächer: Deutsch, Sachkunde, Ethik, Religion
Themen: Freundschaft, Solidarität, Vertrauen, Teamwork, Mut, Vorurteile, Liebe, Schule, Familie, Umwelt, Kriminalität,
Buddhismus, Abenteuer, Außenseiter, Kindheit/Kinder, Sport/Kampfsport
Länge: 96 min; FSK: 6; empf.: ab 9 J.


Power to the Children – Kinder an die Macht
D 2018 | Regie: Anna Kersting
Dokumentarfilm
6.-8. Klasse
Di. 26.11.19, 10:00; Mi. 27.11.19, 10:30
Chatti, ein Dorf im südindischen Bundesstaat Tamil Nadu. Während Nachbarinnen einen
Plausch halten und Jungen mit ihren Plastikreifen durch die Straßen flitzen, taucht plötzlich ein
farbenfroher Demonstrationszug auf, angeführt von Sri Priya, der Innenministerin des örtlichen
Kinderparlamentes. Mädchen und Jungen mit Plakaten in den Händen skandieren: "Werft
keinen Plastikmüll weg!" Sie ernten teils neugierige, aber auch skeptische Blicke der
Umstehenden. Über 50.000 Kinderparlamente gibt es mittlerweile in Indien. Und ihre Mitglieder
konnten schon viel bewirken: Sie sorgten etwa dafür, dass Schulverweigerer*innen zum Unterricht
erschienen und die Straßenbeleuchtung wieder funktionierte. Sie pflanzten Bäume und Heilpflanzen
in ihren Dörfern und brachten Petitionen für ein Alkoholverbot auf den Weg. In Chatti gibt es jetzt
auf Initiative der Kinder eine selbst organisierte Müllabfuhr.
Fächer: Ethik, Religion, Sozialkunde, Geografie, Gesellschaftskunde, Politik, Geschichte, Philosophie
Themen: Kindheit/Kinder, Menschenrechte/-würde, Demokratie, Verantwortung, Inklusion, Umwelt
Länge: 90 min; FSK: 6; empf.: ab 11 J.


Der Junge muss an die frische Luft
D 2018 | Regie: Caroline Link
ab 7. Klasse
Mo. 25.11.19, 9:30; Do. 28.11.19, 10:00
Recklinghausen, um 1970: Im Hause Kerkeling ist Humor seit jeher Familien- und vor allem
Frauensache. Zwei Großmütter, mehrere Tanten und die gesamte Nachbarschaft liefern Hans-
Peter, genannt Hape, von klein auf Stoff für seine beliebten Parodien. In der feierfreudigen Großfamilie
geht es oft hoch her. Sich seines Talents voll bewusst, verfolgt der Junge allerdings ein
ernstes Ziel: Er will die Depressionen seiner Mutter vertreiben, indem er sie zum Lachen bringt. Als
das misslingt und sie sich das Leben nimmt, ist er am Boden zerstört. Doch die Familie lässt Hape
nicht hängen. Weil Vater meist auf Arbeit ist, springen die betagten Großeltern ein. Als sie unter seiner
Regie auch noch das Jugendamt überlisten, schöpft Hape neuen Lebensmut. Der Karriere als TVEntertainer
steht nichts mehr im Weg. Auch wenn Loriot erst einmal absagt.
Fächer: Deutsch, Geschichte, Sozialkunde, Kunst, Musik
Themen: Biografie, Geschichte, Familie, Kindheit, Gender/Geschlechterrollen, Tod/Sterben, Medien
Länge: 100 min; FSK: 6; empf.: ab 12 J.


Good Bye, Lenin!
D 2003 | Regie: Wolfgang Becker
ab 8. Klasse
Mi. 27.11.19, 10:00; Fr. 29.11.19, 9:30*
Am 7. Oktober 1989 erleidet Christiane Kerner einen Herzinfarkt und erwacht nach dem
Mauerfall wieder aus dem Koma. Da die Aufregung um die neue politische Situation der
überzeugten Sozialistin das Leben kosten könnte, beschließt ihr Sohn Alex, die ihr vertraute DDRAlltagskultur
auf 79 Quadratmetern wiederzubeleben. Fortan muss Alex nicht nur rar
werdenden „Ost-Produkten“ nachjagen, sondern produziert zusammen mit seinem Westberliner
Arbeitskollegen Denis immer neue Sendungen der „Aktuellen Kamera". Um den riesigen Spagat
zwischen zwei Realitäten leisten zu können, werden sie zu Regisseuren einer erfundenen
Wirklichkeit. Doch lange können die beiden die Geschehnisse vor der Wohnungstür nicht mehr
ausbremsen. Augenzwinkernd und frei von Zynik erinnert GOOD BYE, LENIN! an die jüngste
Vergangenheit und thematisiert mit dem Verschwinden der DDR-Alltagskultur auch das
Vergessen einstiger Werte und Lebenseinstellungen.
Der Film läuft im Rahmen des
Sonderprogramms „30 Jahre Mauerfall“, ein gemeinsames Programm von
VISION KINO und der Bundeszentrale für politische Bildung
* Für diesen Film wird zu dem Termin am Fr. 29.11.19
um 9:30 Uhr im Anschluss an den Film ein Kinoseminar
mit dem Medienpädagogen Uli Tondorf angeboten. Wenn
Sie daran teilnehmen möchten, vermerken Sie dies bitte
auf dem Anmeldeformular. Das Seminar dauert ca. 30-40
Minuten.
Fächer: Sozialkunde/Gemeinschaftskunde, Politik, Geschichte, Deutsch
Themen: (Deutsche) Geschichte, DDR, Wiedervereinigung, Protest, Familie
Länge: 116; FSK: 6; empf.: ab 13 J.

Das schönste Mädchen der Welt
D 2018 | Regie: Aron Lehmann
ab 9. Klasse
Di. 26.11.19, 10:30; Do. 28.11.19, 9:30*
Cyril hat sich damit abgefunden ein Außenseiter zu sein. Obwohl er klug, sensibel und witzig ist,
hänseln ihn alle wegen seiner riesigen Nase. Aber als schlagfertiger Wortkünstler mischt er, getarnt
mit einer Maske, erfolgreich die Battle-Rap-Szene auf. Roxy kommt neu in die Klasse und verdreht
gleich allen Jungs den Kopf. Sie ist ebenso ein HipHop-Fan und vermutet hinter der Maske den
attraktiven, aber wortkargen Rick. Auch Fiesling Benno hat es auf Roxy abgesehen, und um sie
vor seinem falschen Spiel zu schützen, startet Cyril eine waghalsige Verkupplungsaktion: Er
schreibt im Namen des verbal gänzlich unbegabten Ricks coole Liebes-Songs und Textnachrichten
an Roxy, das für ihn schönste Mädchen der Welt, mit der Folge, dass sich Roxy in Rick verliebt.
Die romantische Dreieckskomödie entwickelt sich auf der Klassenfahrt nach Berlin und
nach einem dramatischen Zwischenfall dämmert es Roxy endlich, wessen Worte und Lieder ihr Herz
berührt haben.
* Für diesen Film wird zu dem Termin am Do. 28.11.19
um 9:30 Uhr im Anschluss an die Vorstellung ein
Kinoseminar mit dem Filmpädagogen Dr. Martin Ganguly
angeboten. Wenn Sie daran teilnehmen möchten,
vermerken Sie dies bitte auf dem Anmeldeformular. Das
Seminar dauert ca. 30-40 Minuten.
Das Kinoseminar ist eine Veranstaltung von VISION KINO in Kooperation mit
der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb).
Fächer: Deutsch, Ethik, Französisch, Musik
Themen: Rap/HipHop, erste Liebe, Außenseiter/Mobbing, Erwachsenwerden, Identität, Anerkennung, Klassengemeinschaft,
Schönheit, Männlichkeit, Rollenverhalten, Authentizität
Länge: 103 min; FSK: 12; empf.: ab 14 J.


Ex Machina
GB 2015 | Regie: Alex Garland
ab 9. Klasse
Mo. 25.11.19, 10:30; Fr. 29.11.19, 10:30
Der junge Programmierer Caleb erhält eine Einladung in das abgelegene High-Tech-Anwesen
seines Chefs Nathan. Dieser gibt sich kumpelhaft, ist aber steinreich und Herr über die größte
Suchmaschine der Welt. Neuerdings entwickelt er auch Roboter mit künstlicher Intelligenz.
Caleb soll seine neueste Schöpfung testen, die attraktive und kluge Roboterfrau Ava. Schon bald
ist der unbedarfte Gesprächspartner dem geheimnisvoll-erotischen Wesen verfallen. Es
entspinnt sich ein raffinierter und am Ende blutiger Machtkampf zwischen Mensch und
Maschine, bei dem lange Zeit nicht ausgemacht ist, wer eigentlich die Fäden in der Hand hält.
Der Film ist als wendungsreiches Kammerspiel inszeniert. Er zeigt modellhaft, wie der Mensch und
seine intelligenten Kreationen in ein verwirrendes Beziehungsgefüge stolpern können, wenn
moralische Leitplanken fehlen.
Fächer: Sozial- und Gemeinschaftskunde, Politik, Wirtschaft, Informatik, Ethik, Deutsch, Englisch, Philosophie
Themen: Künstliche Intelligenz, Turing-Test, Big-Data, Roboter und Emotionen, Maschinenethik
Länge: 108 min; FSK: 12; empf.: ab 14 J.

« zurück